Herzlich Willkommen beim Merlin Ensemble Wien

Aktuelles

Es ist uns eine Ehre, den Astrophysiker Harald Lesch und den Kammerschauspieler Martin Schwab als Ehrenmitglieder des Merlin Ensemble Wien willkommen zu heißen!
Desgleichen freuen wir uns, die wundervolle Geigerin Ingrid Friedrich als neues Mitglied im Merlin Ensemble Wien begrüßen zu dürfen.

JOHANN SEBASTIAN BACH

Sonate und Partiten für Violine solo
Martin Walch, Violine

Live Recording
https://www.preiserrecords.at/de/j-s-bach-sonaten-und-partiten-fuer-violine-solo.html

Wiener Zeitung vom 23. Mai 2023:
Großartige Entdeckung – Martin Walch spielt Bach

Jetzt einmal ganz ehrlich: Johann Sebastian Bachs drei Sonaten und drei Partiten für Violine solo sind für den Zuhörer ebenso, nur auf einer anderen Ebene als der des ausführenden Musikers, anstrengend. Bach selbst verstand die Werke als „geistige Übung“, gleichsam als musikalische Essays darüber, wie Harmonie, Melodie und Kontrapunkt in einem Solo-Instrument gebündelt werden können, das sich zum Akkordspiel nur beschränkt eignet und obendrein, anders als das von Bach ebenso mit Solowerken bedachte Violoncello, über keinen Bass verfügt.
Der Zuhörer hat also ebenfalls eine „geistige Übung“ zu leisten, die er am besten mehrfach wiederholt, eventuell in kleinen Dosen. Anders gesagt: Diese Werke sind ideal für die CD, wo man einen Satz mehrfach hintereinander abspielen kann, um sich mit ihm vertraut zu machen, oder vielleicht einzelne Passagen herausgreifen möchte.
Zu diesem Zweck greift man am besten zu der neuen Einspielung, die der österreichische Geiger Martin Walch soeben bei Preiser vorgelegt hat. Walch nimmt den Notentext sehr genau, er verzichtet, obwohl es sich um Livemitschnitte handelt, auf die kleinen Schwindeleien bei Akkorden und mehrstimmigen Passagen, obwohl sie der Zuhörer ohnedies kaum merkt.
Walchs Ton ist hell und strahlend, er spielt in der Klanggebung historisch informiert, ohne sich diesem Ideal sklavisch unterzuordnen. Es ist einfach beglückend, dass er dem Zuhörer die Emphase der Aufschwünge gönnt und wenn er in den schnellen Tanzsätzen die Rhythmen so federnd spielt, dass man beinahe schreiben möchte „über Gebühr“, nur, dass es nicht über Gebühr ist, sondern genau richtig. Darf man aus den langsamen Sätzen höchste Expressivität heraushören, die nur deshalb nicht „romantisch“ zu nennen ist, weil sie fest umrissenen Konturen folgt?
Diese Aufnahmen sind hinreißend, und es wäre kein Wunder, ertappte man sich, dass man die Werke doch als Einheiten durchhört. Ein Muss!
Edwin Baumgartner


… Martin Walchs aufrichtiger bachscher Gesang hat mit einer Zurschaustellung der Fingerfertigkeiten eines Geigers nichts zu tun, er will alle Zuhörer zum Mitsingen einladen…
… sein ausgeführter Tanzrhythmus richtet sich nicht an den ausgebildeten Tänzer, sondern an einfache Leute, wie Bauern…
… die Veröffentlichung dieser CDs ist ein Genuss, da heutzutage immer weniger Solisten sich selbst treu bleiben …

Spezielle Empfehlung des Monats
Prof. Masayasu KOMIYA (Musikwissenschaftler)
in: The Record Geijutsu (Record Kunst – Japan)
Februar 2022

Termine

Ist noch Zeit?

Montag, 15. Juli 19:30 Uhr Kloster Gars am Inn, Hauskapelle des Klosters

Laudate Deum zur Klimakrise –
Musik von Bach bis Bartók im Dialog mit Papst Franziskus

Harald Lesch, Erzähler
Martin Walch, Violine
Hermann Beil, Texteinrichtung

___________________________________________________________________________________________

MUSIK WAR HOFFNUNG – Wider das Vergessen

Mittwoch, 31. Juli 2024, 19:30 Uhr Thomas Bernhard Haus Ohlsdorf

Musik und Dichtung aus Theresienstadt
Musik und Dichtung von:
Gideon Klein, Felix Mendelssohn Bartholdy, Ilse Weber, Jura Soyfer, Viktor Ullmann, Pavel Haas, Milena Jesenska, Erwin Schulhoff, Hans Krása, Friedrich Hölderlin, Oscar Schlesinger, Leo Straus und Karel Svenk.

Merlin Ensemble Wien
Martin Walch, Violine
Luis Zorita, Violoncello
Till A. Körber, Klavier
Hermann Beil, Sprecher & Textauswahl

weitere Termine

Das Ensemble

Das Kammermusikrepertoire spannt sich in unterschiedlichen Formationen und ausgefallenen Bearbeitungen von Vivaldis „Jahreszeiten“ ueber Mozarts „Lodrische Nachtmusiken“ bis Schoenbergs „Verklaerter Nacht“. Auch für zeitgenössische Kammermusik hat sich das Merlin Ensemble Wien einen Namen gemacht, was sich ebenfalls in der Zusammenarbeit mit KomponistInnen wie Sofia Gubaidulina, Friedrich Cerha und Christian Muthspiel zeigt.

Konzerte im Musikverein und Konzerthaus Wien, Burgtheater und Arnold Schönberg Center, Stephaniensaal Graz, bei Veranstaltern wie Teatro Fenice, Teatro Comunale Bologna, Ferarra Musica, Oper Leipzig, NDR Hannover, Schauspielhaus Hamburg, Brucknerhaus Linz, Berliner Ensemble, Paul Klee Museum Bern, Gare du Nord Basel, Philharmonie Zagreb,den oesterreichischen Kulturforen in New York und Washington und der Morgan Library in New York, festigen den internationalen Ruf des Ensembles.

Das Merlin Ensemble Wien ist ebenfalls regelmäßiger Gast bei Festivals wie Salzburger Festspiele, Luzern Festival, Ittinger Meisterkonzerte, Beethovenfest Bonn, Schubertiade Feldkirch, Festival Retz, Grafenegg, Allegro Vivo Festival, Carinthischer Sommer, Musikfest Bremen, Maifestspiele Wiesbaden, Ludwigsburger Schloss Festspiele, Festwochen Gmunden, Musikverein Graz. Regelmäßig tritt das Ensemble auch im großen Sendesaal des Funkhauses des ORF auf und hat dort für das Label ORF viele CD’s produziert. Seit 2015 ist das Merlin Ensemble Wien „Ensemble in Residence“ bei den Internationalen Maifestspielen Wiesbaden.

Durch die Zusammenarbeit mit Schauspielern wie Ulrich Matthes, Peter Matic, Martin Schwab, Lore Brunner, Manfred Karge, Andrea Eckert, Johanna Wokalek Karl Markovics und Sylvie Rohrer, vor allem aber mit Hermann Beil, konnten größere musikdramatische Projekte entwickelt werden.

Diese Projekte in der Inzenierung von Hermann Beil werden europaweit gezeigt: Unter anderem Schönbergs „Pierrot Lunaire“ mit Sylvie Rohrer und Strawinskys „Geschichte vom Soldaten“ in Fassungen mit Manfred Karge und mit Karl Markovics.

Seit 2019 verwirklicht das Merlin Ensemble Wien gemeinsam mit HARALD LESCH (Lesch Kosmos) ein vielumjubeltes Klimawandel-Projekt mit dem Titel „Harald Lesch und die Vier Jahreszeiten im Klimawandel“, das bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen, der Kronberg-Academy, dem Theater im Park Wien und an zahlreichen anderen Orten gespielt wird.


The Merlin Ensemble Wien was founded in 1991.

This circle of musicians around the „Chamber Orchestra of Europe“ has the aim to combine chamber music programs and music-dramatic projects with great actors like Hermann Beil, Peter Matic, Martin Schwab, on the highest level.

The Merlin Ensemble Wien are guests of great festivals and concerthouses such as Salzburg Festival, Lucerne Festival, Beethovenfest Bonn, Musikfest Bremen, Musikverein und Konzerthaus Wien, Schoenberg Center Vienna, Morgan Library New York, Carinthian Summmer, Berliner Ensemble, Opera Leipzig, NDR Hannover, Teatro Fenice, Teatro Comunale Bologna and Ferrara, The Austrian Cultural Forum in New York and Washington and many others.

Recordings such as Igor Stravinskys “ Soldiers Tale“ and Oliver Messians “ Quartett auf das Ende der Zeit“ as an ORF CD Series, are an important part of their artistic work.

Since 2019 the Merlin Ensemble Wien has created an excellent clima-change-project together with HARALD LESCH. It has been performed at the Kronberg Academy, the Ludwigsburger Schlossfestspiele, Theater im Park Vienna, Brucknerhaus Linz an many other cities.


Diskographie

Franz Schubert „Oktett“ (Balance München, 1999),

Igor Strawinsky „Geschichte vom Soldaten“ (einzige deutschsprachige Version im Handel, Sprecherin: Lore Brunner, Regie: Hermann Beil, Preiser Records, Live-Aufnahme vom 12. Musikfest Bremen 2001),

Ludwig van Beethoven „Septett“, Anton Diabelli „Sechs Walzer“, Johann Strauß „Drei Galoppe“ (Preiser Records, 2001).

„Quasi una Fantasia“ Fantasien von Schumann, Schönberg und Zweite Sonate von Busoni (Preiser Records, 2002) Martin Walch, Violine und Till A. Körber, Klavier

KREUTZERSONATE – Merlin Ensemble Wien, Peter Matic, ORF

HIOB, Merlin Ensemble Wien, Peter Matic, ORF

VOM ENDE DER ZEIT, Merlin Ensemble Wien, Hermann Beil, Martin Schwab, ORF

FAUST, Merlin Ensemble Wien, Martin Schwab, ORF

ESTHER, Merlin Ensemble Wien, Andrea Eckert, ORF

siehe CDs & Hörproben